Affilidays 2016 Speaker stellen sich vor: Alireza Zokaifar im Interview der anderen Art

Am 16. und 17. April 2016 finden die nächsten Affilidays in Köln statt. In den nächsten Wochen werde ich hier jeden Speaker einzeln vorstellen. Eins kann ich schon verraten. Manche Fragen bzw. Antworten könnten peinlich werden.

So bekommt ihr aber einen tollen Einblick und Überblick über die Speaker. Heute stellen wir euch Alireza Zokaifar vor. Übrigens bekommen alle Speaker exakt die gleichen Fragen gestellt. So kann man später auch schön vergleichen wo die Unterschiede liegen. Achtet am Ende auch unbedingt auf die „Schnellfragerunde“. Genau da kann es peinlich werden.

Start des Interviews:

#1: Alireza stell dich bitte kurz persönlich vor

Mein Name ist Alireza. Ich bin Geschichtenerzähler und Coach für Storytelling. Wenn ich auf eine Bühne stehe, dann erzähle ich Geschichten und versuche meine Ideen und Aussagen durch die Kraft und Macht von Geschichten an mein Publikum weiterzugeben. Mit dieser Formel habe ich auch stets durchschlagenden Erfolg.

#2: Und nun dein Business. Wie verdienst Du deine Brötchen und seit wann?

Ich verdiene meine Brötchen mit meinen Auftritten, mit Geschichtenerzählen und mit Storytelling, vor allem aber mit Coaching. Ich gebe Kurse, Workshops und Coachings und helfe Unternehmern und Unternehmerinnen dabei mit Storytelling und mit wirkungsvollen Geschichten ihre Botschaften und Produkte spannender zu präsentieren und dadurch besser zu verkaufen.

#3: Wir sind neugierig wie ein „normaler“ Arbeitstag bei dir aussieht?

Mit meinen Klienten Kommunizieren, Skype Coachings geben, Webinare veranstalten, Geschichten erzählen, Blogartikel schreiben, Videos machen, Netzwerken, Auftritte geben, kreativ an meinen Projekten arbeiten, mit Partnern und Kollegen Projekt voran bringen und vieles mehr.

 

#4: Welche Aufgaben im Business erledigst du gerne und welche haben eher Hasspotential?

Ich liebe die kreativen und die künstlerischen Aufgaben. Ich liebe Coaching, mit Menschen kommunizieren und ihnen helfen, Workshops planen und durchzuführen und natürlich Geschichten zu erzählen.

Marketing-Aufgaben, solange sie kreativ sind, wie Texte, Verkaufseiten oder Videos zu drehen, erledige ich gerne. Wenn es aber “einfach nur Bürokram” ist, dann kannst Du mich damit jagen. Und Hasspotenzial hat auch alles, was mit Ordnung im Sinne der Büro-Arbeit und Steuererklärung zu tun hat.

#5: Nutzt Du Outsourcing (wenn ja für welche Aufgaben)?

Noch nicht im großen Stil. Mal ein Plakat oder ein Buchcover, ja gerne. Aber ich gebe gerne auch Arbeiten in Auftrag, wie zum Beispiel, wenn ich was visuell kommunizieren will, wenn jemand was für mich zeichnen soll, oder so was.

Was ich aber gerne tue ist, mit Partnern und Menschen zusammen zu arbeiten, die Fähigkeiten haben, die ich nicht habe, aber diese in meinen Projekten unbedingt brauche.
Das ist auch eine Art outsourcing.

#6: Welche Eigenschaft ist zwingend notwendig um ERFOLG zu haben?

“Leidenschaft für einer Sache. Mann muss dafür brennen. Und dann muss man beharrlich sein und nicht aufgeben. Dann schafft man alles”.

#7: Was würdest Du als deinen größten Fehler im Business bezeichnen?

Ich mache nie Fehler. Ich bin der Größte 😉 Haha.

Das ich viel zu spät angefangen, mich mit anderen Menschen zusammen zu tun, Netzwerke zu bilden und andere Menschen um Hilfe zu fragen. Ich war viel zu lange ein “einsamer Wolf”.

#8: Viele Menschen denken „Geld ist das wichtigste im Leben“. Deine Meinung dazu?

Geld zu haben und viel davon zu verdienen ist wirklich toll. ABER ich habe festgestellt, dass ich am aller glücklichsten und am lebendigsten bin, wenn ich mich gerade tief in meiner Arbeit befinde. Zum Beispiel, wenn ich einen Blogartikel schreibe, wenn ich jemanden gerade Coache, wenn ich eine Geschichte erzähle, wenn ich mit meinen Teilnehmern mitten in einem tollen Workshop stecke.

Das sind die Momente, wo ich mit allen Sinne für meine Arbeit da bin und für meine Sache brenne. In diesen Momenten ist es wirklich egal, ob ich 3000 Euro auf mein Bankkonto habe oder drei Hundert Tausend Euro. Das Gefühl ist und bleibt das Gleiche.

Also ist das, was uns glücklich macht, eher “wir selber”. Es ist unser Dasein und Leidenschaft im Augenblick der Durchführung und Hingabe an das was uns brennend interessiert. Das ist zumindest meine Meinung.

Geld ist ein tolles Hilfsmittel. Eine tolle Energie, wovon man auch gerne genug im Leben und im Business haben sollte. Dann läuft es einfach besser 😉

#9: Wie sieht dein Business 2022 aus?

Alireza

Ich bin sehr glücklich mit dem, was ich jetzt mache. Ich werde bis dahin hoffentlich bekannter sein, mit mehr Reichweite und Einfluss. So werde ich mehr Menschen mit meiner Kunst begeistern, größere Auftritte geben und viel mehr Teilnehmer mit meinen Workshops und Coachings erreichen.
Aber vielleicht bin ich da auch schon in HOLLYWOOD. Und gehe einen ewigen Jugend-Traum von mir nach. Und das ist: Filme und Serien zu machen. Wer weiß, wohin mich mein Schicksal und meine Leidenschaft noch bringen werden.

Schnellfragerunde (nur kurze knappe Antworten):

#1: Apple oder Windows?
Apple natürlich.

#2: IOS oder Andriod?
IOS

#3: Deine TV-Lieblingsserie?
Breaking Bad und LOST

#4: Dein Lieblingsbuch?
Das Parfüm

#5: Dein Vorbild?
Mein – schon von uns gegangener – Vater

#6: Facebook oder Twitter?
Facebook

#7: Google Drive oder Dropbox?
Google Drive

#8: Die Beste APP auf deinem Smartphone?
“Whats App”

#9: Dein Lieblings-Blog?
Affenblog

#10: Sommer oder Winter?
Beides

Und nun der Abschluss 🙂

Warum ist ein Besuch der Affilidays 2016 in Köln Pflicht?

Weil da so viel tolle Leute, Netzwerker, Unternehmer, Coaches, Sprecher und Menschen sind, die einem sehr im eigenen Business und beim eigenen Fortschritt behilflich sein können.

So eine Veranstaltung kann das Leben eines Unternehmers verändern. Es kann ihm zum großen Durchbruch verhelfen. Was will man da noch mehr?

Und außerdem gibt es da zwei Menschen, die man unbedingt gesehen und kennen lernen haben MUSS.

Das ist zum ersten natürlich Ralf Schmitz, den man nicht nur wegen seines überaus liebevollen und freundlichen Wesen kennen lernen muss, sondern auch wegen seiner Geschichte, von der man jede Menge lernen kann.

Er ist für mich einer der schillernden Figuren in der der Internet Marketing Branche, der es vom einfachen Facharbeiter für Drehmaschinen und später als Reiseleiter in der Touristikbranche, als einer der ersten Affilates in Deutschland geschafft hat, sich ein großartiges Einkommen aufzubauen und noch vieles mehr für seine Mitstreiter und Kunden zu tun.

Und zum zweiten ist da ein Geschichtenerzähler. Sein Name ist Alireza. Er entführt Dich in eine Welt, wie aus 1001 Nacht und zeigt Dir, wie Du mit Geschichten deinen Business in ungeahnte Höhen treibst.

Willst Du also eine Geschichte hören? Dann komm zu den Affiliday´s.

Oder willst Du selber ab April 2016 durch die Affiliday´s mit deinem Business Geschichte schreiben? Dann kommt zu den Affiliday´s.

Liebe Grüße, Alireza

So bist Du bei den Affilidays 2016 dabei!

Die Affilidays 2016 finden am 16. und 17. April im Marriott Hotel Köln statt. Aktuell befindet sich der Ticketvorverkauf in der letzten Frühbucherphase mit ermäßigten Tickets. Hier findest Du Informationen zum Ablauf, den weiteren Speakern und kannst Dir sofort ein ermäßigtes Ticket sichern.

In diesem Artikel vorhandene Links:

1. Affilidays.com
2. Alireza Zokaifar
3. Affenblog


Hat Dir dieses Interview gefallen?
Dann Like, Share und verteil des Interview oder diskutiere mit uns über die Kommentar Funktion!

arrow-blue-1

Ralf Schmitz

Dieser Artikel wurde von Ralf Schmitz auch Bekannt als "Der Affiliate König" veröffentlicht. Als Affiliate hat Ralf Schmitz sich in extrem Kurzer Zeit ein gigantisches Online-Business aufgebaut. Sein Unternehmen Ralf Schmitz Internetmarketing Inc., gestartet in 2006 als Einzelkämpfer, ist heute mit 5 Mitarbeitern und mehr als 1,5 Millionen Euro Jahresumsatz unterwegs. Seit 2009 lebt Ralf auf Mallorca, seit 2011 abwechselnd auf Mallorca und in Naples/Florida.

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.