Affilidays 2016 Speaker stellen sich vor: Oliver Wermeling im Interview der anderen Art

Oliver-Wermelin-1

Am 16. und 17. April 2016 finden die nächsten Affilidays in Köln statt. In den nächsten Wochen werde ich hier jeden Speaker einzeln vorstellen. Eins kann ich schon verraten. Manche Fragen bzw. Antworten könnten peinlich werden.

So bekommt ihr aber einen tollen Einblick und Überblick über die Speaker. Heute stellen wir euch Oliver Wermeling vor. Übrigens bekommen alle Speaker exakt die gleichen Fragen gestellt. So kann man später auch schön vergleichen wo die Unterschiede liegen. Achtet am Ende auch unbedingt auf die „Schnellfragerunde“. Genau da kann es peinlich werden.

Start des Interviews:

#1: Oliver stell dich bitte kurz persönlich vor

Ich bin Oliver Wermeling, 37 Jahre jung, aus dem Münsterland. Ich bin wohl einer der klassischen Quereinsteiger ins Online Marketing. Nach 17 Jahren als Beamter habe ich diesen “sicheren” Beruf an den Nagel gehangen um mich, im Online Marketing, selbständig zu machen. Die beste Entscheidung meines Lebens bisher.

#2: Und nun dein Business. Wie verdienst Du deine Brötchen und seit wann?

Neben einigen Firmenbeteiligungen führe ich 2 Unternehmen selber. In einem Unternehmen geht es um die Entwicklung und den Vertrieb von eLearning Kursen in verschiedenen Branchen, im anderen Unternehmen um Software, vorwiegend für WordPress (z.B. DigiMember).

#3: Wir sind neugierig wie ein „normaler“ Arbeitstag bei dir aussieht?

In aller Regel stehe ich zwischen 7 und 9 Uhr auf, das ist übrigens für mich eine der größten Freiheiten meiner Selbständigkeit meinen eigenen Schlafrhythmus gestalten zu können. (Dafür arbeite ich aber auch sehr häufig bis spät in der Nacht, nicht weil ich es muss, sondern weil es für mich die perfekte Zeit ist, um fokussiert und ablenkungsfrei arbeiten zu können.)

Dann geht es mit einer Tasse Kaffee an den Computer und ich schaue was die automatisierten Prozesse in der Nacht so erschaffen haben, das bringt in den meisten Fällen gute Laune und Gelassenheit 😉

Danach bearbeite ich meine E-Mails und schaue in das Reporting meiner Mitarbeiter.

Je nach Bedarf mache ich mich dann an die Optimierung meiner laufenden Traffickampagnen, was einer der wichtigsten Bestandteile meiner Unternehmen ist.

Der restliche Tag gestaltet sich unterschiedlich, ich nehme Termine wahr, führe Mitarbeitergespräche und verbringe viel Zeit mit der Verbesserung meiner Softwareprodukte, wobei mir unsere Kunden hervorragend helfen.

Für mich ist es wichtig, dass ich alles örtlich und zeitlich weitestgehend unabhängig erledigen kann.

#4: Welche Aufgaben im Business erledigst du gerne und welche haben eher Hasspotential?

Meine Traffickampagnen optimiere ich sehr gerne selbst und wenn alles funktioniert freue ich mich neue Features unserer Softwareprodukte auszuprobieren. Wenn ich viele Fehler feststelle mag ich diese Arbeit nicht mehr so gerne 😉

“Langweilige” Fleißarbeiten mag ich, wie wahrscheinlich jeder andere auch, nicht. Natürlich habe ich Mitarbeiter und bediene mich auch der Arbeitskraft von vielen Freelancern für diese Art der Arbeit, jedoch wäge ich immer ab was schneller zum Ergebnis führt: Selber machen und in 2 Stunden fertig sein oder Briefing schreiben, mehrmals korrigieren und nachbessern und erst in 2 Tagen fertig sein. Da bin ich vielleicht noch etwas zu ungeduldig manchmal.

#5: Nutzt Du Outsourcing (wenn ja für welche Aufgaben)?
Oliver-Wermelin-3

Wie gerade schon gesagt ja, was ich outsourcen kann wird abgeben. Ich mache aber auch teilweise Dinge selber gerne, die ich outsourcen könnte, weil sie mir zu mancher Zeit einfach Spaß machen. Ich weiss, der Definition des “Unternehmers” entspricht das sicherlich nicht, aber ich muss ja auch nicht nach Definitionen leben 😉

#6: Welche Eigenschaft ist zwingend notwendig um ERFOLG zu haben?

Durchhaltevermögen und Verantwortung übernehmen! Es gibt sicherlich viele weitere Eigenschaften aber den Biss zu haben immer weiter zu machen, egal was passiert und für Unwegbarkeiten keine Ausreden zu suchen oder gar Schuldige, ist meiner Meinung nach das A und O!

#7: Was würdest Du als deinen größten Fehler im Business bezeichnen?

Das ist schwer zu sagen, weil sich Fehler im Nachhinein oft als wertvolle Erkenntnis erweisen und damit vielleicht gar nicht mehr als Fehler betitelt werden können.

Um die Frage aber zu beantworten würde ich sagen, dass ich früher viele Ideen zu früh aufgegeben hatte, statt durchzuziehen, wie ich es heute mache und was sicherlich ein entscheidender Faktor für meinen Erfolg ist!

#8: Viele Menschen denken „Geld ist das wichtigste im Leben“. Deine Meinung dazu?

Das dachte ich tatsächlich auch sehr lange und weiss wie schwer es ist jemandem vom Gegenteil zu überzeugen. Heute bin ich definitiv nicht mehr dieser Meinung!

Natürlich macht Geld manche Dinge einfacher im Leben aber glücklich macht es meiner Meinung nach nur bis zu einem bestimmten Punkt. Der Punkt an dem man sich nicht mehr so viele Sorgen um eine Zukunft zu machen!

Ich wohne so wie ich es mag, ich fahre ein Auto was mir gut gefällt und mache Urlaube die das mitbringen, was ich mir wünsche. Komischerweise haben sich all diese Dinge gar nicht so großartig zu dem Zeitpunkt verändert an dem ich “nur” ein solides Gehalt hatte. Und auch wenn ich morgen das 100-fache verdienen würde, wäre mein nächster Urlaub kein anderer wie der bereits gebuchte Urlaub.

#9: Wie sieht dein Business 2022 aus?

Das weiss ich nicht, ich hoffe so wie heute, denn ich bin glücklich so wie es ist! Für mich ist das Wichtigste die Unabhängigkeit und meine Freiheit, Beides würde ich nicht gegen mehr Geld tauschen.

Schnellfragerunde (nur kurze knappe Antworten):

Oliver-Wermelin-2

#1: Apple oder Windows?
Apple natürlich

#2: IOS oder Andriod?
IOS natürlich

#3: Deine TV-Lieblingsserie?

Zählen Fußballspiele auch als Serie wenn sie in gewisser Regelmäßigkeit laufen? 😉

#4: Dein Lieblingsbuch?

Da gibt es mehrere, welches aber immer bleiben wird ist “Sorge Dich nicht lebe!”

#5: Dein Vorbild?

Hab ich so nicht. Ich schätze bestimmte Eigenschaften an manchen Menschen, die ich mir punktuell gerne als vorbildliche Eigenschaft nehme.

#6: Facebook oder Twitter?

Facebook

#7: Google Drive oder Dropbox?

Beides

#8: Die Beste APP auf deinem Smartphone?

Fast alle von Google (AdWords, G-Mail, Calender…)

#9: Dein Lieblings-Blog?

Digitalmarketer

#10: Sommer oder Winter?
Sommer

Und nun der Abschluss 🙂

Warum ist ein Besuch der Affilidays 2016 in Köln Pflicht?

Zum einem natürlich, wegen der tollen Menschen, die man vor Ort trifft, die auch ein hervorragendes Networking mit sich bringen. Damit meine ich sowohl die Speaker wie auch die Gäste.

Zum Anderen, wegen der super Atmosphäre vor Ort. Ich denke immer wieder gerne an die letzten Affilidays zurück, die waren einfach genial!

So bist Du bei den Affilidays 2016 dabei!

Die Affilidays 2016 finden am 16. und 17. April im Marriott Hotel Köln statt. Aktuell befindet sich der Ticketvorverkauf in der letzten Frühbucherphase mit ermäßigten Tickets. Hier findest Du Informationen zum Ablauf, den weiteren Speakern und kannst Dir sofort ein ermäßigtes Ticket sichern.

In diesem Artikel vorhandene Links:

1. Affilidays.com
2. Oliver Wermeling
3. Digitalmarketer


Hat Dir dieses Interview gefallen?
Dann Like, Share und verteil des Interview oder diskutiere mit uns über die Kommentar Funktion!

arrow-blue-1

Gregor Muszkiet

Dieser Artikel wurde von Gregor Muszkiet veröffentlicht. Seit 2013 im Team, ist Gregor neben der Erstellung von Analysen im SEO-Bereich auch für den Support und die Leitung und Durchführung von Webinaren und Seminaren zum Thema Online-Marketing zuständig.

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.