Case Study – Es gibt keine profitablen Nischen mehr!

Es gibt keine profitablen Nischen mehr

Nicht selten bekommt man gerade von Anfängern im Affiliate-Marketing mit, dass diese sich darüber beschweren, einfach keine profitablen Nischen finden zu können und ihre Projekte Stück für Stück daran scheitern. Sehr oft wird sogar behauptet, dass es in unserer heutigen Zeit, mit all dem Überangebot und vielen bereits besetzten Keywords, überhaupt nicht mehr möglich sei Erfolg versprechende Nischen zu finden und somit Top Platzierungen bei Google zu bekommen.

In dieser Case-Study möchte ich all denen, die solchen Humbug in Foren und Blogs verbreiten, ein für alle Mal genau das Gegenteil beweisen! Nie wieder soll jemand sagen, dass Nischenfindung in unserer Zeit nicht mehr zu bewältigen geschweige denn möglich ist!

Genau für diesen Zweck möchte ich in diesem Artikel die verschiedenen Aspekte der Nischenfindung näher beleuchten. Ich möchte dabei vor allem erklären, wieso es heute und auch noch in Zukunft möglich sein wird Nischen zu finden. Des Weiteren ist es mir wichtig darzustellen, weshalb es gerade Anfängern so schwer fällt, Nischen für ihre ersten Projekte zu finden und Profit bringend zu monetarisieren.

Nischendefinition

Der Erste Punkt, mit dem ich starten möchte, ist die eigentliche Bedeutung des Wortes Nische.

Eine Nische ist laut Definition ein Teilbereich eines Gesamtmarktes, indem eine Angebotsnachfrage herrscht,
diese jedoch noch nicht durch die Konkurrenz befriedigt worden ist.

Dadurch, dass in diesen Teilmärkten die Nachfrage noch nicht befriedigt wurde und somit keine oder nur wenig Konkurrenz herrscht, ist es leichter und schneller möglich ein Angebot zu platzieren und dadurch der Nachfrage der Kunden nachzukommen. Somit kann das Erkennen und Besetzen einer richtigen Nische ausschlaggebend für den Erfolg unseres Projekts sein.

Ist es wirklich wichtig eine Nische zu finden?

Natürlich kann man versuchen direkt in einen Gesamtmarkt einzusteigen – ganz nach dem Motto: “Den Sprung ins kalte Wasser wagen”. Um jedoch dieses riskante Unterfangen, erfolgreich umzusetzen, ohne dabei gnadenlos zu scheitern, ist eine gehörige Portion Erfahrung im Markt in den man einsteigen möchte, viele Kontakte und ein sehr gutes finanzielles Polster nötig, da man bei solchen Unternehmungen meist komplett in Vorleistung gehen muss.

Beim Suchen von Nischen und der anschließenden Besetzung, fallen viele dieser Punkte weg, dadurch gestaltet sich der Weg keinesfalls so steinig und die Wahrscheinlichkeit, dass unser Projekt in kurzer Zeit erfolgreich umgesetzt werden kann, ist deshalb um einiges höher.

Ist es noch möglich Nischen zu finden

Nachdem wir gerade herausgestellt haben, wie wichtig es ist sein Augenmerk auf die Nischenfindung zu legen, kommen wir nun zum eigentlichen Kern dieser Case-Study, die Frage, ob noch freie, profitable Nischen in unserer Zeit gefunden werden können.

Allen Zweiflern zum Trotz möchte ich diese Fragen direkt mit einem klaren “JA” beantworten. Nischenfindung im Jahr 2014 ist genauso möglich, wie auch alle Jahre zuvor und wird auch noch in ferner Zukunft ohne Weiteres möglich sein!

Um diese Aussage nicht einfach so im Raum stehen zu lassen, möchte ich diese natürlich ausgiebig erläutern und anhand konkreter Bespiele wiedergeben.

Ausweitung und Weiterentwicklung von Märkten

Entwicklung und Ausweitung von Märkten

Anfangen möchte ich mit der Tatsache, dass viele Märkte in denen sehr hohe Konkurrenz herrscht, sich mit der Zeit weiterentwickeln und ausweiten, wodurch neue Teilmärkte entstehen, die potenzielle Nischen darstellen könnten.

Als Beispiel möchte ich hier einmal den Smartphone Markt anführen. Kurz nach der Einführung und den ersten Erfolgen des Smartphones, begannen sich alle Hersteller daran zu machen ihre Modelle auf den Markt zu bringen. Dieser Trend blieb natürlich auch von vielen Affiliates nicht unbemerkt und schon nach kurzer Zeit, war der gesamte Markt hart umkämpft.

Doch genau in diesem Moment begann sich der Smartphonemarkt zu erweitern und überall wurde plötzlich passendes Zubehör angeboten – Hüllen, Taschen, Anhänger,
Cases etc. – was die Möglichkeit bot neue Nischen zu erschließen und diese zu besetzen. So ging das natürlich auch weiter als die ersten Tabletts auf den Markt kamen und wird auch in Zukunft mit anderen innovativen Produkterscheinungen nicht anders ablaufen. Wichtig dabei ist es, das Potenzial solcher Situationen zu erkennen und für sich auszunutzen.

Entstehung vollkommen neuer Märkte

Neben der Erweiterung bestehender Märkte kommt es regelmäßig vor, dass sich vollkommen neue Märkte, quasi aus dem “Nichts”, entwickeln. So in etwa war das auch zu der Zeit, als das Thema erneuerbare Energien in das Bewusstsein der Menschen eingedrungen ist. Photovoltaik- und Solaranlagen für den Privatbesitzer, Wasserkraftwerke für zu Hause oder heizen mit Erdwärme. Neue Märkte, die Platz für neue Ideen und Produkte lieferten.

Alleine das Thema Solar wurde seitdem in zahlreichen Produkten aufgegriffen und schuf somit wieder Dutzende neuer Nischen. Die Produktpalette erstrecke sich von solarbetriebenen Schreibtischlampen über Solar-Handyladestationen, bis hin zu Solar- Poolheizungen und anderen kuriosen Produkterweiterungen.

Wer sich nicht vorstellen kann, wie es denn möglich sein soll, zu einem der vorangegangenen Themen, eine Nischenseite aufzubauen, kann sich einmal als Beispiel die Seite von Peer Wandinger zum Thema Solar-Pool-Heizungen anschauen.

Technische Entwicklung

Technische Entwicklung

Ähnlich wie durch regelmäßige Bewusstseinswandlungen einer Gesellschaft, kommt es auch durch die sehr schnell voranschreitende technische Entwicklung, von Jahr zu Jahr, zur Entstehung neuer Nischen und Märkte. Alleine die Entstehung und stetige Weiterentwicklung der Nanotechnik und Bionik hat unzählige Innovationen hervorgerufen, die es ermöglichen noch nie da gewesene Produkte zu erschaffen und im Markt zu etablieren. Auch in Zukunft kann auf jeden Fall damit gerechnet werden, dass gerade aus diesen Bereichen vermehrt neue Nischen entstehen werden.

Wen es interessiert, der kann sich auf der Seite des Patentamts über die jährlich steigende Anzahl neuer Patentanmeldungen informieren und mit eigenen Augen sehen, wieviele technische Neuerungen es gibt, die alle Potenzial für zukünftige Nischen bilden.

Trends

Jedes Jahr entstehen Massen an neuen Trends, die sich auf die bestehenden Märkte auswirken, dadurch kreativen Input für Produktneuerungen bieten und somit für die Erschaffung neuer Nischen sorgen. Jedoch sollte man stets beachten, dass die wenigsten Trends langlebig sind und ein hohes Nischenpotenzial besitzen.

Genauso kann es passieren das Trends zwar langlebig sind, jedoch über das Jahr hinweg stark an Nachfrage verlieren – in diese Kategorie zählen alle Jahreszeiten bezogenen Trends wie bestimmte Sportarten. Somit bieten Trends viele Möglichkeiten, sind jedoch Grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen.

Kompatibilität

Ein Bereich, indem es immer Möglichkeiten geben wird geeignete Nischen zu finden, ist die Verknüpfung neuer Produkte mit alten und umgekehrt. Immer wenn neue verbesserte Produkte auf den Markt kommen, muss dafür gesorgt werden, dass diese mit anderen, älteren Geräten weiterhin verknüpft werden können – ganz egal ob es sich um Software, Hardware oder andere Produkte handelt. Hierzu werden ständig neue Geräte entwickelt die eine Schnittstelle zwischen neuem und altem Produkt ermöglichen. In Verbindung mit dem von mir genannten Punkt, der stetigen technischen Entwicklung, liefert uns dieser Bereich genauso zahlreiche Möglichkeiten immer wieder aufs Neue Nischen zu finden.

„So lange die Menschheit sich weiterentwickelt, so lange werden wir auch ständig neue Nischen finden können!“ - gregor muszkiet

Kann jeder Nischen finden?

An dieser Stelle könnte man noch weitere Punkte nennen, doch ich denke, allein diese 5 von mir aufgezählten Punkte, beweisen die Tatsache, dass es immer Möglichkeiten geben wird vollkommen neue noch nicht erschlossene Nischen zu finden.

Doch weshalb fällt es vielen Leuten trotz unbegrenzter Möglichkeiten immer noch so schwer Nischen zu finden? Vielleicht braucht man ja ein gewisses Talent dazu und manche Leute sind deshalb einfach nicht dafür geeignet? Oder vielleicht haben diejenigen die Nischen finden einfach nur Glück?

Beide Fragen möchte ich an dieser Stelle verneinen. Weder Talent, noch Glück ist in dieser Hinsicht entscheiden. Was wirklich zählt, ist Durchhaltevermögen und Geduld!

Ich will Geld verdienen!

Gerade Geduld und Durchhaltevermögen sind Dinge, die bei Anfänger zu wenig vorhanden sind. Die Meisten, die im Affiliat-Marketing einsteigen, möchten schnell viel Geld und Erfolg, am besten über Nacht. Deshalb geben sie sich gerade am Anfang, oft mit den erst besten Nischen die sie finden zufrieden, ohne sich gerade für diesen wichtigen Punkt genügend Zeit zu nehmen.

ich will geld verdienen

Nischenfindung kostet Zeit

Trotz der vielen Chancen auf eine Nische zu treffen, ist die Nischenfindung ein aufwendiger und vor allem zeitintensiver Prozess. Dieser kann wie von vielen Anfängern fälschlicherweise angenommen, nicht mal eben schnell beim Frühstück erledigt werden.

So wie jedes Haus ein stabiles Fundament braucht, so braucht auch jedes Internetprojekt eine standfestes Fundament – und genau das stellt die passende Nische dar. Gerade am Anfang, sollte deshalb das wichtigste Ziel sein, eine gute Nische zu finden und nicht am unverzichtbaren Fundament zu sparen.

Kreativität ist gefragt

Ein weiter Fehler, der gerne begangen wird, ist die exakte Befolgung von Ratschlägen aus Produkten, ohne dabei auch nur ein wenig eigene Kreativität und Ideen mit einfließen zu lassen. Es wird z.B. nur auf ganz bestimmte ausgegebene Werte von Programmen geachtet, anstatt sich einmal eine Auszeit zu gönnen und fernab von Werten und Kennzahlen einmal in Ruhe zu überlegen, ob es Sinn macht diese Nischenidee anzugehen.

Durch Vernachlässigen dieser Punkte kann es oft dazu kommen, dass zwar alle Werte und Kennzahlen einer Nische perfekt sind, jedoch der Traffic, den wir zu diesem Thema abbekommen überhaupt keine Kaufabsicht besitzt. Wenn einem das natürlich erst nach Erstellen des kompletten Projekts auffällt, ist das natürlich ein wenig … blöd. Diesen Stress hätte man sich nämlich durch ein wenig überlegen ersparen können.

Man muss Fehler machen!

Ganz egal in welcher Branche man sich bewegt, um auf irgendeinem Gebiet erfolgreich oder gar Experte zu sein, muss man Erfahrungen sammeln. Leider ist es nun mal so, dass wir die meisten Erfahrungen dadurch sammeln, dass wir Fehler begehen. Genau das Gleiche gilt auch für die Nischenfindung. Nicht jedes Projekt das man angeht wird erfolgreich und nicht jede Nische, die auf den ersten Blick perfekt gewirkt hat, ist leicht zu belegen.

Auch erfahrene Profis setzten Projekte in den Sand. Als Beispiel möchte ich meine Projekte nennen. Von neun Projekten gingen 3-4 voll in die Hose… Aber das gehört dazu. Durch alle Projekte aus denen nichts geworden ist habe ich sehr viel mitnehmen können. Das Wissen daraus konnte ich jedoch eins zu eins in neue Projekte einfließen lassen und diese dadurch um einiges verbessern.

Wer sich jetzt noch beschwert…

… für den möchte ich hier noch einen Punkt ansprechen bezüglich der Schwierigkeit Nischen zu finden. Hier in Deutschland ist es zur Gewohnheit geworden sich über alles Mögliche aufzuregen und sich zu beschweren. Hierzu gehört, wie wir heute gesehen haben, auch das Thema Nischenfindung – es gibt kaum Nischen und wenn, dann ist die Konkurrenz viel zu hoch!

Amerikanische Flagge

Doch hier einmal etwas zum Thema Konkurrenz. Verglichen mit anderen Ländern, wie zum Beispiel den USA, ist Affiliate-Marketing wie wir es hierzulande betreiben fast schon ein Kindergarten. Als es bei uns in den letzten Jahren um Affiliate-Marketing laut geworden ist, war der Konkurrenzkampf in den USA schon voll im Gange. Der Markt für Affiilate-Marketing ist dort extrem hart umkämpft, die Vorgehensweisen sind offensiver und es herrscht grundsätzlich eine höhere Konkurrenz. Müssten sich einige der hier etablierten Affiliates dort beweisen, könnte dieser Schuss schnell nach hinten losgehen.

Aus diesem Grund sollten wir nicht immer so vorschnell handeln und die Dinge wie sie in Deutschland sind verteufeln, verglichen mit anderen Ländern, stehen uns hier immer noch alle Türen offen!

Beispielsweise werden sehr viele der Nischen, die in Amerika schon längst besetzt sind in Deutschland gnadenlos vernachlässigt, obwohl die Nachfrage definitiv vorhanden ist. Wenn man das jetzt weiß, kann man das auch gut für sich nutzen 😉
Eine beliebte Methode, die einem die Nischensuche etwas erleichtern kann, ist die Analyse amerikanischer Affiliate-Netzwerke. Schon nach kurzer Zeit kann man dabei entdecken, dass viele der erfolgreichen Nischen, welche dort schon längst profitabel umgesetzt wurden, bei uns genauso vorhanden sind und trotz hoher Kundennachfragen noch keine Konkurrenz diese befriedigt hat.
Hier gilt es Dinge endlich mal am Schopf zu packen, nicht so viel Drumherum zu reden und am Besten direkt etwas von den Amerikanern zu lernen.

Fazit:

Ganz klar aller Anfang ist schwer, doch mit genügend Geduld, Disziplin, Willen und Hingabe ist es für jeden möglich, eine geeignete Nische für sich zu finden.

 

 

 

 

Ralf Schmitz

Dieser Artikel wurde von Ralf Schmitz auch Bekannt als "Der Affiliate König" veröffentlicht. Als Affiliate hat Ralf Schmitz sich in extrem Kurzer Zeit ein gigantisches Online-Business aufgebaut. Sein Unternehmen Ralf Schmitz Internetmarketing Inc., gestartet in 2006 als Einzelkämpfer, ist heute mit 5 Mitarbeitern und mehr als 1,5 Millionen Euro Jahresumsatz unterwegs. Seit 2009 lebt Ralf auf Mallorca, seit 2011 abwechselnd auf Mallorca und in Naples/Florida.

Facebook Kommentare

15 Kommentare

  1. Der Artikel ist sehr gut geschrieben, Profi halt! Was ich hier bestätigen kann, ist die enorme Ausdauer die man für dieses Business aufbringen muss. Wer die hat, wird künftig auch Geld im Internet verdienen. Vg. Maik Strunk

  2. Gregor Muszkiet   •  

    Hallo Maik,

    vielen Dank für dein Kompliment 😉 Ein klares Ziel, Ausdauer, Durchhaltevermögen und der Wille beständig neues zu lernen und sich weiter zu entwickeln, genau das führt am Ende zum Ziel – das trifft natürlich nicht nur aufs Online-Business zu.

    Grüße,
    Gregor

  3. Sven   •  

    Hallo Gregor,

    dein Artikel ist wirklich super geschrieben. Ja Ausdauer und Geduld sind zwei Tugenden, die in unserer hektischen Welt ein wenig verloren gegangen sind. Ich habe auch lange gebraucht, um zu erkennen was mein Weg ist. Aber es zahlt sich aus, durch zu halten.

    Ich habe am Anfang auch lange nach einer passenden Nische gesucht. Jetzt ist es genau anders herum, jetzt bräuchte ich mehr Zeit, um alles umzusetzen.

    Gruß Sven

    PS. Hoffe noch mehr Artikel von Dir zu lesen 😉

    • Gregor Muszkiet   •  

      Hallo Sven,

      Danke für dein Lob! Ja das mit der Zeit ist so eine Sache… Was ich jedoch gelernt habe ist, dass man für alles Zeit findet, soweit es zu den persönlichen Prioritäten gehört 😉

      Grüße,
      Gregor

      Ps: Weitere Artikel folgen bald 😉

  4. Andre Kramer   •  

    Hallo Gregor,
    sehr ausführlicher Artikel.
    Die Recherche ist mit das Wichtigste in diesem Business um eine passende Nische zu finden. Wenn das erfolgreich geschafft ist braucht man Geduld, Durchhaltevermögen und genügend Ehrgeiz um sein Geschäft zu monetarisieren. Wenn man das beherzigt, was du in deinem Artikel schreibst, ist es für Jeden möglich im Internet Geld zu verdienen. Viele Grüße André Kramer

    • Gregor Muszkiet   •  

      Hallo André,

      ich denke auch, dass es für jeden, der es ernst meint und ein wenig Herzblut in die ganze Angelegenheit steckt, möglich ist im Affiliate-Marketing etwas zu bewirken und sich im besten Fall ein Standbein damit aufbauen kann.
      Nur die Motivation muss stimmen 😉

      Grüße,
      Gregor

  5. Alexander   •  

    Sehr guter Artikel, dem ich in teilen aber doch gerne wiedersprechen möchte. Ja, natürlich lassen sich auch heute noch Nischen finden. Ich verstehe auch, dass es THEORETISCH möglich ist neue Trends als Nischenprojekte aufzugreifen. Doch die Realität sieht doch häufig so aus:
    1.) Nischenthemen: Grosskonzeren geben 100 Tausende aus um jedes Theme für sich zu gewinnen. Man kämpft gegen Windmühlen. Mit viel Geld lässt sich leider das Netz stark beeinflussen
    2.) Trends sind davon genauso betroffen: Jeder interessante Trend wird auch von grossen Industrien erkannt und vereinnahmt.
    DENNOCH: Mit viel Geduld und dem notwendigen Wissen, lassen sich noch Positionen und Klicks gewinnen – aber es ist schwerer denn je!

  6. Pingback: Ralf SchmitzDer Tod jedes Affiliate-Neulings - Ralf Schmitz

  7. Pingback: Ralf SchmitzIch will Affiliate werden und was jetzt?! - Ralf Schmitz

  8. Pingback: Kann man mit einem Blog wirklich Geld verdienen? -

  9. Boris   •  

    Hi Gregor,

    ich persönlich teile auch die Meinung, dass es durchaus genug Nischen gibt die beackert werden können. Augen und Ohren offen halten ist da die Devise. Simple Werbung im Fernsehen als Beispiel kann eigentlich schon teilweise für diversen Input sorgen.

    Viele Ideen werden manchmal gar nicht weiter verfolgt, da sie für relativ absurd abgetan werden. Das Hauptproblem ist und wird m.M.n. immer das Durchhaltevermögen sein.

    LG
    Boris

  10. Stefan   •  

    Hallo,

    dem kann ich nicht zustimmen. Wenn man von seiner Nische überzeugt ist und Spass daran hat neue und sehr gute Inhalte zusammenzustellen dann wird die Nischen auch performen..
    Justmy2cents..

  11. Arthur   •  

    Hey Gregor,

    ich finde den Vergleich mit den USA sehr gut. Auf der anderen Seite des Teiches bewegt sich der Markt einfach schneller.

    Meiner Meinung nach braucht keiner davor Angst haben, dass in wenigen Jahren alle Nischen besetzt sind.

    Die Menschheit wird sich (vor allem im technischen Bereich) stark weiterentwickeln und es ergeben sich dabei immer neue Nischen, die man sich abgreifen kann.

    Toller Artikel!

    Liebste Grüße
    Arthur

  12. Sascha   •  

    GEILER BEITRAG RALF ! Auch ich bin gerade dabei ein Blog/Webseiten-Business aufzubauen und so langsam kommt mein Blog in Schwung und zieht immer mehr Nutzer an.

    Bei der Marktanalyse ist es wichtig zu wissen, dass Interessenten stets (größtenteils unbewusst) Freude gewinnen und Schmerz lindern/vermeiden möchten. Wenn ein Mensch eine Handlung ausführt, wird er immer von diesen beiden Motivatoren dazu getrieben. Jeder Kauf ist der unbewusste Versuch Positives zu erlangen und Negatives zu vermeiden. Und nicht nur jeder Kauf, sondern auch alle anderen Handlungen, die ein Mensch auf unseren Blogs ausführt.

    Ganz wichtig zu wissen ist, dass der Mensch hierbei viel eher handelt, wenn er Negative Gefühle vermeiden möchte. Deshalb ist es wichtig, dass ein Blog suggeriert, dass es dort Problemlösungen für die Probleme von Menschen gibt.

    Dann geht der Blog früher oder später, sofern die Nische richtige gewählt ist, richtig ab. Welche Nischen profitabel sind, erkläre ich auf meinem Blog: http://www.sh-lifestylecoaching.com/marktanalyse-grundlagen-markte-und-nischen-finden/

    Viel Erfolg
    Sascha

  13. Mike   •  

    Neben der Schwierigkeit überhaupt eine profitable Nische zu finden ist auch die Konkurrenz immer stärker. Und ich neige selbst dazu nicht mehr volle Power für neue Projekte zu geben, weil es ja schon ein, zwei Mal funktioniert hat. Also will man immer noch eine Projekt anfangen, ohne das letzte überhaupt halbwegs fertig gemacht zu haben. Dann hat man plötzlich 20 Projekte, von denen 18 nichts abwerfen. Dann verbrennt man Geld in sinnloses Linkbuiling und schlechte Texterstellung, statt seine Power in die Erstellung neuer Inhalte zu stecken. Meine Erfahrung ist, dass man am besten fährt, wenn man sich wirklich 100% auf ein Projekt fokussiert, bis dieses 30 – 50 gute Artikel hat und dann ein paar handverlesene Links setzt und wartet bis man in die Top10 kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.