Mehr verkaufen durch Vertrauensaufbau

Mehr verkaufen durch Vertrauensaufbau

Es gibt zahlreiche Wege und Möglichkeiten seinen Umsatz im Internet zu steigern, angefangen beim Marketing, über zusätzliche Produkte, bis hin zur Optimierung der bestehenden Verkaufsprozesse.

Alles wichtige Stellschrauben an denen man drehen sollte, um das Maximale aus dem eigenen Business raus zu holen.

Doch in diesem Artikel möchte ich auf etwas viel fundamentaleres eingehen, eine wenn man so will Grundvoraussetzung, damit der Kunde sich überhaupt überlegt bei uns zu Kaufen. Die Rede ist vom Vertrauensaufbau zum Kunden.

Gerade im Internet, wo man mit keinem physischen Verkäufer zu tun hat, der uns freundlich beraten und auf unsere Bedürfnisse persönlich eingehen kann, ist es umso wichtiger, dass wir bestimmte Tricks und Kniffe verwenden, um Vertrauen beim Seitenbesucher zu erzeugen.

Wie genau das z.B. bei Blogs funktioniert und was es dabei für Vorgehensweisen gibt, darüber möchte ich in diesem Artikel berichten.

Viel Spaß beim lesen!


Ich habe 5 Punkte für euch vorbereitet die definitiv den “Trust” in eure Seite erhöhen werden.

#1 Wer bist Du?

wer bist du

Beginnen möchte ich mit einer “über mich/uns” Seite. Meiner Meinung nach gehört das zu den mitunter wichtigsten vertrauenserweckenden Punkten. Gerade bei Blogbetreibern ist es sehr wichtig diese Seite sehr ausführlich zu gestalten, denn als Leser möchte man wissen wer hier schreibt und vor allem welche “Berechtigung” er dazu hat hier zu schreiben.

Wieso soll ich gerade dir vertrauen und weshalb soll ich deinen Empfehlungen nachgehen?

Es gibt viele Leute die Angst davor haben etwas im Internet über sich Preis zu geben, aber je weniger ihr euren Lesern mitteilt wer ihr seid, desto unpersönlicher wirkt das, es findet kein Vertrauensaufbau statt und es werden weniger Leute über euch kaufen.

Ich finde Ralf seine “Über mich” Seite ist da ein sehr gutes gutes Beispiel, denn Sie ist sehr ausführlich, enthält viele Bilder und ist somit auch sehr persönlich geschrieben. Man bekommt richtig einen Einblick in die Person und kann direkt eine Art Beziehung zu ihr aufbauen.

#2 Gestern ist Vergangenheit

Ein weiterer Faktor, der für Vertrauen sorgt, ist Aktualität.

Der Inhalt eurer Seite sollte immer aktuell sein! Wenn ein Besucher sieht, dass der Letzte Artikel bereits einige Wochen oder sogar Monate her ist, wird er denken, dass die Seite nicht mehr gepflegt wird. Er wird sich dann oftmals nach aktuelleren Seiten umschauen und euren Blog links liegen lassen.

Wichtig ist es auch aktuelle Trends und Begebenheiten in neuen Artikeln aufzugreifen. Das Zeugt davon, dass man selbst auf dem Laufenden ist und die Expertise in seinem Bereich hat.

Zusätzlich zu der Aktualität des Seitencontents, ist es auch wichtig den einzelnen Artikeln, ähnlich wie auf eurer “Über mich” Seite, eine eigene Note zu verleihen.
Versucht nicht jemand anders zu sein und einen Stil von jemand anderem nachzumachen oder gar zu kopieren. Steht zu der Person die ihr seid und ihr werdet immer Leute finden die euch feiern und euch vertrauen.

#3 Dialog auf Augenhöhe

dialog auf augenhoehe

Gerade für Blogbesucher ist ein offenes Ohr sehr wichtig. Das Internet schafft eine Kommunikationsbarriere die man brechen muss. Viele “Experte” sind für die “Massen” unerreichbar, wodurch der direkte Austausch zum Seitenbesucher fehlt und kein Vertrauen aufgebaut werden kann.

Abhilfe schafft hier natürlich die Kommentarfunktion unter jedem Blog. Doch auch hier muss man die Leute dazu auffordern, um etwas beizutragen. Dazu verhilft ein klarer Hinweis am Ende jedes Artikels, indem darum gebeten wird eigene Erfahrungen mit dem Thema mit allen anderen Lesern zu teilen – ein klarer “Call to action”.

Wichtig dabei ist es auf alle Kommentare so schnell wie möglich zu Antworten und einzugehen! So fühlen sich die Leser ernstgenommen und verstanden – das Vertrauen wächst!

#4 Chaos schreckt ab

Jeder kennt Seiten die überfüllt mit Werbung, Kategorien, Bildern und anderen Sachen sind.
Es ist schwer sich einen Überblick zu verschaffen, ist schnell überfordert und verlässt im Endeffekt enttäuscht, ohne Hilfe bekommen zu haben, die Seite.

Es empfiehlt sich: WENIGER IST MEHR

Eine klar strukturierte, übersichtlich eingerichtete Seite wirkt professionell und hilft dem Besucher sich schnell zurecht zu finden – er bekommt viel schneller und angenehmer die Lösung für sein Problem.

Zusätzlich zu einer klaren und sauberen Seitenstruktur hilft oft auch ein simples, kurzes Einführungsvideo direkt am Anfang der Seite. Dieses kann man so einstellen, dass es z.B. nur neuen Seitenbesuchern angezeigt wird 😉

#5 Bewertungen

Was bei Giganten wie Amazon funktioniert, kann auch bei kleineren Seiten nicht schaten. Die Rede ist von Sternebewertungen! Es gibt sie für den ganzen Blog oder aber auch für die einzelnen Artikel. Leser können mit einem Klick Sternebewertungen abgeben und die Qualität der Seite oder des Artikels damit hervorheben.

Das kann natürlich auch nach hinten losgehen, aber ich gehe jetzt einmal davon aus, dass ihr auch wirklich qualitativ hochwertigen Content produziert, der auf eure Zielgruppe abgestimmt ist 😉

Ein Beispiel für ein simples, gut funktionierendes WordPressplugin zur Bewertung gibt es hier (Klick)


Das war natürlich lediglich eine Auslese von Möglichkeiten wie man Vertrauen zu den Blogbesuchern aufbaut, aber gerade deshalb würde es mich interessieren,was ihr noch für Methoden kennt und welche der genannten Tipps ihr bereits erfolgreich umgesetzt habt!?
Jetzt direkt in die Kommentare schreiben!

Gregor Muszkiet

Dieser Artikel wurde von Gregor Muszkiet veröffentlicht. Seit 2013 im Team, ist Gregor neben der Erstellung von Analysen im SEO-Bereich auch für den Support und die Leitung und Durchführung von Webinaren und Seminaren zum Thema Online-Marketing zuständig.

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.