Affiliate-Marketing was ist das überhaupt?

Affiliate Marketing Definition

Definition von Affiliate Marketing

Bei Affiliate-Systemen handelt es sich um Vertriebslösungen, welche ausschließlich internetbasiert sind. Hierbei erhalten die Vertriebspartner eines kommerziellen Anbieters eine erfolgsorientierte Provision als Vergütung. Die Definition von affiliate-marketing ist somit recht verständlich: ein Anbieter von Produkten stellt bei diesem System Werbemittel für seine Partner zur Verfügung. Diese bindet der „Affiliate“ auf seinen eigenen Webseiten ein und bewirbt auf diese Art und Weise die Angebote seines Kooperationspartners. Diese Werbemittel können jedoch durchaus auch anderweitig eingesetzt werden, beispielsweise über E-Mail-Marketing oder Keyword-Advertising.

Die Funktionsweise von Affiliate Marketing

Jeder kennt die übliche Vermittlungsprovision, und auf diesem Prinzip basieren Affiliate-Systeme. Einfach ausgedrückt als Definition von Affiliate Marketing: im Gegensatz zur herkömmlichen Provision erfolgt die Vermittlung hierbei im Internet mittels eines Links. Diese Links werden als Affiliate-Link bezeichnet und enthalten, um dem Händler eine eindeutige Partnerkennung zu ermöglichen, einen speziellen, für den jeweiligen Partner generierten Code. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet dieses, dass der Händler durch den Affiliate-Link sofort erkennen kann, von welchem seiner Partner ein Kunde auf seine Seite gelangt ist. Provisionen werden gezahlt für einfache Clicks auf das jeweilige Werbemittel sowie für die erfolgreiche Anbahnung eines Kontaktes eines Anbieters von Dienstleistungen oder Produkten zu einem Interessenten und somit potenziellen Käufer (diese Form des Affiliate-Marketing wird auch als „Lead“ bezeichnet). Zudem wird, je nach dem, in welcher Form die Kooperation besteht, auch ein vermittelter Verkauf beziehungsweise „Sale“ provisioniert. Die Form der Werbung über Affiliate-Programme ermöglicht eine Vielzahl von Varianten und Kombinationsmöglichkeiten, was für beide Seiten zusätzlich ein hohes Maß an Flexibilität bietet. Affiliate fungiert somit, im Gegensatz zu einem Merchant, d.h. Händler, lediglich als eine Schnittstelle zwischen potenziellen Käufern und Händlern.

Demnach vermarkten Unternehmen ihre Dienstleistungen und Produkte mittels Affiliate Marketing, als Segment des Online-Kooperationsmanagements, mittels Verlinkung auf die Webseiten ihrer Partner. Provisionen erhält der Partner für einen nachweislichen Verkaufserfolg oder für generierte Umsätze. Besteht hierin zwar für den Produktanbieter ein Vorteil, so stellt dieses wiederum für den Anbieter von Werbeplätzen einen Nachteil dar insofern, als dass, je nach ausgewähltem Konditionsmodell, das dem Produktanbieter obliegende Geschäftsrisiko hiermit zu einem erheblichen Teil übergeht auf den Anbieter des Werbeplatzes. Der Werbeplatzanbieter wird jedoch bereits im Vorfeld nach gründlichen Überlegungen eine Entscheidung für einen Affiliate-Partner treffen, welcher ein wirklich faires sowie seriöses Abrechnungsmodell bietet.

Affiliate bietet auch die Möglichkeit der Offline-Umsetzung, wobei Gutscheine in gedruckter Form zum Einsatz kommen. Diese Gutscheine enthalten einen Code zur Identifizierung des Publishers. Die Vergütung hierbei erfolgt als Pay per Sale oder Pay per Lead.

Betreiber von Affiliate-Systemen

Zuständig für Betrieb sowie Bereitstellung des Portals ist der Betreiber des Affiliate-Systems. Diesem obliegt die Pflicht der Gewährleistung eines fehlerfreien Betriebes sowie die professionelle Vermarktung des jeweiligen Portals. Man unterscheidet zwischen zwei unterschiedlichen Arten der Portalbetreiber: Affiliate-Netzwerke, welche als unabhängige Plattform als Schnittstelle dienen zwischen Vertriebspartnern und Händlern. Diesen obliegen vor allem, die Technik bereitzustellen, die Administration sowie eine korrekte finanzielle Abwicklung. Andererseits existieren nicht selten Plattformen, bei welchen die Betreiberfunktion vom Händler selbst übernommen wird, diese Form des Affiliate wird auch als „In-House-Programm“ bezeichnet. Allerdings spielt diese Form des Affiliate insbesondere den deutschen Markt betreffend derzeit noch eine sehr geringe Rolle.

Die Händler – Merchants, Advertiser

Der Händler stellt seine im Internet angebotenen Dienstleistungen und/oder Produkte zur Verfügung unter Verwendung des Affiliate-Systems, wodurch angeschlossene Vertriebspartner die Möglichkeit erhalten, über ihre eigenen Webseiten die Güter zu vermarkten. Hierbei stehen den Affiliates Werbemittel seitens des Händlers zur Verfügung, welche entweder auf deren Webseite oder per E-Mail zur Werbung gezielt eingesetzt werden können. Für erzielte Erfolge erhält der Vertriebspartner eine Provision. Diese richtet sich nach dem im Vorfeld jeweils festgelegten Partnerprogramm, und so können zum Beispiel Views, Clicks, Registrierung oder ein erfolgreicher Verkauf usw. vergütet werden.

Die Vertriebspartner – Affiliates, Publisher

Sie setzen das Affiliate-System für eine effiziente Kooperation mit Shop-Betreibern, welchen sie angeschlossen sind und profitieren somit aufgrund der Werbung für die Produkte ihres Partners auf ihrer eigenen Webseiten durch jeden Verkauf dieser Produkte oder Dienstleistungen.

Affiliate-Marketing und verschiedene Konditionsmodelle

Affiliate bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten an, beispielsweise Pay per Click, Pay per Lead, Pay per Sale, Pay per Link und vielen weiteren. Diese unterschiedlichsten und vielfältigen Möglichkeiten bieten beiden Seiten, richtig eingesetzt, enorme Vorteile allein im Hinblick auf Flexibilität. Affiliate konnte sich in den letzten Jahren im Bereich des Onlinemarketing als eines der wichtigsten Werbewerkzeuge etablieren. Richtig eingesetzt und im Vorfeld gut durchplant, bietet Affiliate beiden Seiten, sowohl dem Händler als auch dem Kooperationspartner neben einer hohen Bandbreite an Varianten eine sehr effiziente und auf Dauer erfolgreiche Methode, zum einen zur Umsatzsteigerung, zum anderen zum Erreichen von Provisionen in nicht unerheblicher Höhe.